• Valeria

Professionell Präsentieren: mit Deiner nächsten Präsentation richtig überzeugen



Am 02.03.21 hatten Kevin Schudack, Senior Consultant bei EY als Referenten zu Gast. Kevin teilte mit uns seinen Erfahrungsschatz zum professionellen Präsentieren und behandelte u. a. Themen wie Erstellung und Konzeption von Präsentationen, Pitchen von Projekten/Ideen sowie Moderation.


Die wichtigsten Learnings und Erkenntnisse haben wir hier für euch zusammengefasst:


  • Erstelle eine Storyline. Mit einer Präsentation verfolgst du das Ziel, das Publikum von deinem Thema, deiner Idee oder deinem Projekt zu überzeugen. Überlege dir daher vorab einen Argumentationsstrang und lerne deine Zielgruppe kennen. Achte darauf, dass du stets das Why (Warum ist dieses Thema für meine Zielgruppe relevant?), das What (Was will ich erreichen?) und das How (Wie kann ich das Problem meiner Zielgruppe mit meiner Idee/Produkt lösen?) deiner Zuhörer beantwortest.

  • Vorbereitung. Sicherheit in der Durchführung. Nachbereitung. Kenne deine Zielgruppe und passe deinen Vortrag vom Präsentationsstil (Räumlichkeiten, Methoden etc.) an. Führe stets eine Generalprobe durch, um Sicherheit im Umgang mit der Technik sowie den räumlichen Gegebenheiten zu gewinnen. Je weniger Unsicherheiten es im Vorfeld gibt, umso souveräner trittst du auf. Vergesse nicht, dir im Nachgang Feedback einzuholen und dich im Anschluss mit den Lessons Learned zu befassen. Dein Publikum wird es dir danken, wenn du die Folien inkl. erarbeiteter Hinweise im Nachgang an die Teilnehmer verschickst.

  • Wie gehe ich mit schwierigen Situationen während des Vortrages um? Selbst wenn du noch so gut vorbereitet bist, können immer wieder unvorhergesehene Situationen entstehen. Wir haben darüber gesprochen wie man mit Publikumsfragen umgeht, die man ad hoc nicht beantworten kann. Oder: Wie man den verschiedensten Persönlichkeitstypen in der Zuhörerschaft begegnet. Überlege dir im Vorfeld eine Strategie, wie du dich in schwierigen Situationen verhalten möchtest.

  • Präsentationen interaktiver gestalten. Erzähle eine Geschichte und stelle einen persönlichen Bezug her. Persönliche Geschichten und Diskussionen, die während des Vortrages erzählt/ geführt wurden, sind das, was in den Köpfen der Zuhörer hängen bleibt. Beziehe das Publikum mit ein, fordere zu Fragen auf, eröffne Gesprächsrunden. Fasse das Gesagte nach jedem Kapitel zusammen, um ein Thema abzuschließen und einen weiteren Programmpunkt einzuleiten. Wiederhole und festige die Kernthemen deiner Präsentation. Wiederholungen eignen sich treffend dazu, Pausen einzuleiten oder den Wiedereinstieg nach einer Bio Break zu finden.


Wir danken Kevin für das Teilen seines Erfahrungsschatzes und allen Teilnehmer*innen für ihren Input!


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge