• Laura Frick

Über Chancen mit Fredi Bobic



Gemeinsam mit der Deutschlandstiftung Integration haben wir unsere Aufsteiger*innen zu der Diskussionsveranstaltung “Über Chancen” mit Fredi Bobic eingeladen.


Fredi Bobic, der 1972 im slowenischen Maribor auf die Welt kam, im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt aufwuchs, 37-mal für die deutsche Fußballnationalmannschaft der Männer auflief und derzeit Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt ist, machte gleich zu Anfang deutlich, dass er seine Karriere im Profifußball nicht klassisch begonnen hatte. Bevor er 1994 einen Vertrag bei dem Erstligisten VfB Stuttgart unterschrieb, spielte er in der Oberliga und absolvierte parallel eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Rückblickend auf seine Karriere kann er nur empfehlen, neugierig zu sein, sich ein breites Netzwerk aufzubauen und mit Rückschlägen konstruktiv umzugehen. Zudem hat ihm die Unterstützung seiner Familie bei seinem Weg sehr geholfen. Zum Ende seiner aktiven Karriere war ihm klar, dass er auch weiterhin im Fußball tätig sein möchte. Ausschlaggebend für seinen jetzigen Erfolg waren dann vor allem der Mut noch mal zu studieren, sein Netzwerk und das Dranbleiben - denn auch bei ihm hat es nicht bei der ersten Bewerbung mit einem Job geklappt. Als Führungskraft ist ihm heute insbesondere eine gute Fehlerkultur wichtig, das heißt konkret: Fehler zu machen ist in Ordnung, solange diese reflektiert werden.


Im Laufe der Veranstaltung hatten auch die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihre Fragen an Fredi Bobic zu richten. Diese reichten von Fragen nach Einstiegsmöglichkeiten im Sportbereich bis hin zu der Diskussion darüber, welche Barrieren Menschen mit Migrationshintergrund heute noch zu bewältigen haben. Hier zeigte sich Bobic zuversichtlich, denn was er am Sport liebe, sei vor allem dessen kulturelle Vielfalt und die Tatsache, dass mithilfe des Sports Brücken gebaut werden können. Zum Abschluss gab Fredi Bobic den Aufsteiger*innen und Stipendiat*innen der Deutschlandstiftung Integration noch mit auf den Weg, bei sich zu bleiben und selbstbewusst an Herausforderungen heranzugehen.


Wir bedanken uns ganz herzlich bei Fredi Bobic für den sehr offenen sowie interessanten Austausch und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg bei seiner Tätigkeit als Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge