Visualisieren und Sketchnotes für Beruf und Alltag



In einem interaktiven Workshop zum Thema “Visualisieren und Sketchnotes” konnten unsere Aufsteiger*innen alles darüber erfahren, wie man seine Ideen für Beruf und Alltag ansprechend darstellt.


Wenn eine Idee visualisiert werden soll, braucht man zuerst eine gut leserliche Schrift.

Mit Linienpapier und Filzstiften bewaffnet, machten wir uns auf in den Kampf gegen unsere Sauklauen. Wir übten jeden Buchstaben bewusst und ordentlich zu schreiben. Die Linienvorgaben halfen uns dabei, die richtigen Proportionen einzuhalten.


Im Anschluss gab uns der Trainer Tipps, wie die verschönte Schrift mit Zeichnungen untermalt werden kann. Die meisten Ideen können mit einigen wenigen wiederkehrenden Elementen dargestellt werden, die sich einfach zeichnen lassen. Diese Figuren, Sprechblasen, Pfeile oder Icons setzen sich oft aus einfachen Grundformen zusammen, die man nur noch richtig kombinieren muss. So werden ein paar Hügel und Punkte zu einer Gruppe und zwei Vierecke und Striche zu einem Laptop.


Zuletzt führt man nur noch beides zusammen. Ein schöner Schriftzug wird von einer Sprechblase umfasst, ein Pfeil führt zu einer weiteren Idee. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.


Wir bedanken uns bei unseren Aufsteiger*innen für die rege Teilnahme und die schönen Zeichnungen und bei unserem Trainer für die vielen guten Tipps!