Weite Wege lohnen sich - Natalya spricht über die Gründung von Netzwerk Chancen

Hinter dem Hashtag #iamamigrant verbirgt sich eine Kampagne, die Migrantinnen und Migranten zu Wort kommen lässt, um mit persönlichen Geschichten Vorurteilen entgegenzutreten. Migration ist vielfältig. Jede einzelne Geschichte beginnt anders, jede einzelne ist besonders und muss erzählt werden. So auch die Geschichte unserer Gründerin Natalya, über die sie mit der Journalistin Christine Strotmann von „i am a migrant“ gesprochen hat. „Ich bin als Kind als Kontingentflüchtling nach Deutschland gekommen. Wir waren jüdischstämmig und kamen aus der ehemaligen Sowjetunion – so konnten wir 2001 nach Deutschland einwandern.“ „Die Reise dauerte 36 Stunden mit dem Bus. Ich war vorher nie verreist, und

Hubperitivo: Unser erster öffentlicher Pitch

Ende August durften Max (Public Affairs), Katrin (Events) sowie Natalya (Gründerin) Netzwerk Chancen vorstellen, und zwar beim Hubperitivo: Pitch, Talk & Drinks im Impact Hub Berlin. Die Hosts Niv und Jana von Grow Together führten durch den Abend. Nach einer Einführung durften drei Teams ihre Initiativen vorstellen: neben Netzwerk Chancen waren Teachsurfing und Ari.farm dabei. Teachsurfing vernetzt reisende Wissensanbieter mit NGOs auf der ganzen Welt, Ari.farm ist eine Crowdfarming-Plattform, die Ziegen aus Somalia als Investment-Case an Privatpersonen in Westeuropa verkauft. Nach der Vorstellung teilten sich die Teilnehmer in drei Gruppen auf und gaben allen drei Teams nacheinander Input

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter